Sonntag, 12. August 2018

Die reichen, gebildeten und mächtigen Leute, die einen Platz in den Augen der Gesellschaft haben, das sind diejenigen, die man tendenziell schätzt. Und wenn man Wesen begegnet, die hohe moralische Qualitäten zeigen wie Uneigennützigkeit, Großzügigkeit, Nachsicht, Güte, dann schätzt man sie sehr viel weniger, und oft bemerkt man sie nicht einmal. Dabei verdanken wir es diesen Wesen, die nicht die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, dass das Leben auf dieser Erde überhaupt noch möglich ist. Während die anderen sich abrackern, um die besten Plätze zu besetzen, egal ob sie das Gleichgewicht der Erde gefährden, gehen sie in Zurückgezogenheit auf bescheidene Weise ihren segensreichen Aktivitäten nach. Das Licht, der Friede, die Harmonie, die von ihnen ausströmen, reinigen die Atmosphäre und verbessern für alle die Luft zum Atmen.
Ich sage das nicht, damit ihr euch von allen brillanten und talentierten Leuten abwendet, denn einige unter ihnen haben zum Glück auch große moralische Qualitäten. Ich will nur eure Aufmerksamkeit auf die Gegenwart von einfachen, guten und reinen Wesen lenken, die ihr bis jetzt aus Gewohnheit nicht bemerkt habt.